Beschreibung der Workshops

Die Teil­nahme an den Work­shops zur inter­kul­tu­rel­len Bil­dung im Rah­men von „Mię­dzy Innymi” ist eine unbe­schre­ibli­che Ler­ner­fah­rung. Anstatt „die Schul­bank zu drüc­ken“ und dem/der Vor­tra­gen­den zu lau­schen, wer­det ihr die Möglich­keit haben, an inte­rak­ti­ven Leh­rve­ran­stal­tun­gen teil­zu­neh­men, die mit Metho­den der nicht­for­ma­len Bil­dung arbe­iten. Diese Art des Ler­nens ermöglicht den Teil­neh­men­den in Gänze zu par­ti­zi­pie­ren, aktiv zu sein, „lear­ning by doing“ zu prak­ti­zie­ren und die neu erlern­ten Kom­pe­ten­zen und kon­kre­ten Fähig­ke­iten sofort anzu­wen­den. Im Ver­lauf der Work­shops geben wir den Teil­neh­men­den viel Wis­sen, neue Fähig­ke­iten und Kom­pe­ten­zen mit auf den Weg. Dies geschieht auf eine aktive, viel­fäl­tige und inno­va­tive Art. Welche Metho­den wir kon­kret anwen­den? Erstens bauen wir auf Euren bishe­ri­gen Erfah­run­gen auf. Und außer­dem bie­ten wir Euch Diskus­sio­nen, Simu­la­tion­sübun­gen, Kle­in­grup­pe­nar­beit, inte­rak­tive Mini­präsen­ta­tio­nen, Rol­len­spiele, Ana­lyse von Fal­l­be­ispie­len sowie Fil­maus­sch­nitte an.

Wir laden Euch herz­lich ein bei den Work­shops von „Mię­dzy Innymi“ mitzumachen!